Laubhäcksler – Alles was Sie vor dem Kauf wissen müssen

Sie haben einen Garten und wollen diesen das ganze Jahr über gepflegt und sauber haben. Doch wie es in jedem guten Garten der Fall ist, fallen im Laufe der Zeit immer wieder Gartenabfälle an. Besonders im Herbst fallen die Blätter von den Bäumen und die Äste und Zweige müssen gekürzt werden. Nachdem Sie ihre Bäume gekürzt haben stellt sich meist die Frage, was man nun mit dem Schnittgut anfangen soll.

Die herunter gefallenen Blätter und das Schnittgut zu entsorgen und auf einen Wertstoffhof zu bringen ist sehr aufwendig. Die Entsorgung ist heute meist nicht ganz kostenlos und so können des weiteren auch Abfallgebühren eingespart werde. Deshalb gibt es den Laubhäcksler.

Er unterstützt Sie beim zerkleinern von Blättern und Ästen. Dadurch haben Sie die Möglichkeit diese nach dem Häckselvorgang wieder zu verwenden oder in die Biotonne zu werfen. Dort passen sie jetzt auf jeden Fall hinein. Die Gartenreste lassen sich aber auch wunderbar zum Mulchen verwenden. So werden Ihre Pflanzen in den kalten Monaten vor der Kälte geschützt. Außerdem dienen die Reste als Unkrautbekämpfer.


Was ist ein Laubhäcksler?

Häcksler sind in unseren Gärten immer beliebter. Und das auch zurecht. Die Laubhäcksler helfen uns dabei unsere Gartenabfälle wie Äste, Zweige oder heruntergefallenes Laub zu zerkleinern. Denn jeder kennt das Problem aus seinem Garten. Im Herbst verlieren die Bäume ihre Blätter und der ganze schöne Boden ist damit bedeckt. Wir rechen sie zusammen zu großen Häufen und dann stecken wir sie meist in Müllsäcke. Doch der Laubhäcksler hilft uns bei diesem Problem.

Wir nehmen die Blätter und werfen sie in die Öffnung des Häckslers. Dort werden sie dann durch Messer oder durch eine Walze zerkleinert und fallen nach dem Vorgang zerkleinert in einen Auffangbehälter. Das Problem mit den Blättern ist verschwunden und anstatt sich lange damit zu beschäftigen, sie in Müllbeutel zu stecken können wir nun das Häckselgut wieder für unseren Garten verwerten.

Hierbei muss man noch zwischen den 2 Arten unterscheiden die es gibt. Einmal den Messerhäcksler und dann den Walzenhäcksler. Beide arbeiten mit etwas unterschiedlichen Prinzipien aber im Grunde lösen beide die Probleme im Garten.


Laubhäcksler – Wie funktioniert er?

Hierbei müssen wir die 2 verschiedenen Häckslerarten unterscheiden. Sie unterscheiden sich jeweils in ihrer Art, wie sie die Gartenabfälle zerkleinern. Bei den Messerhäckslern werden die Grünschnitte und Äste in die dafür vorgesehene Öffnung geben. Die Gartenabfälle werden durch scharf rotierende klingen zerkleinert. Weichere Pflanzenteile wie Laub und Gras eignen sich hierbei besonders gut. Der Häckselvorgang ist bei dieser Vorgehensweise meist etwas lauter, dafür aber deutlich schneller als beim Walzenhäcksler.

Der Walzenhäcksler funktioniert, wie es auch schon sein Name verrät mit Walzen. Die Gartenreste werden auch hier in den Häcksleröffnung gegeben. Im inneren befindet sich eine Schneidewalze. An ihr befinden sich kleine scharfe Zacken. Diese ziehen die Gartenreste in den Häcksler ein und zerquetschen diese dann. Der Zerkleinerungsvorgang dauert hier etwas länger ist aber auch deutlich leiser als beim Messerhäcksler.

Laubhäcksler können sowohl Messer- als auch Walzenhäcksler sein. Jedoch sind meist die Messerhäcksler die besseren Laubhäckser, da sie die Laubabfälle problemlos in feines Häckselgut zerkleinern. Auch der Zeitvorteil spielt bei ihnen eine wichtige Rolle. Ist es Ihnen hingegen auch wichtig die Äste Ihrer Bäume zu zerkleinern, wird eher ein Walzenhäcksler die bessere Wahl sein

Leistung

In großen Gärten fällt viel Abfall an. Deshalb sollte man beim Kauf eines Laubhäckslers auf die Leistung des Gerätes achten. Zum empfehlen sind hierbei Häcksler mit einer Leistung von mindestens 2500 Watt. Diese haben ganz einfach den Vorteil, dass sie neben dem Laub auch Problemlos dickere Äste und Zweige aus ihren Garten zerkleinern können. Des weiteren kommt es bei Modellen mit einer höheren Leistung seltener zu Verstopfungen.

Sie müssen für sich entscheiden wofür Sie ihren Laubhäcksler einsetzten wollen. Wenn es eher nur um reines Laub geht, dann reichen auch Modelle mit 2200 Watt aus. Hier sprechen wir eher von einem Messerhäcksler. Möchten Sie aber flexibel sein und auch Äste von Ihren Laubbäumen zerkleinern können, dann sollten Modelle mit einer höheren Leistung bevorzugt werden. In Form eines Walzenhäckslers wird es problemlos funktionieren.


Lautstärke

Laubhäcksler mit einem Elektroantrieb arbeiten mit einer deutlich geringeren Geräuschkulisse als Laubhäcksler mit Verbrennungsmotor. Da es in den meisten Gärten um Laubreste oder kleinere Äste bzw. Zweige geht, wird hier klar der Elektromotor empfohlen. Die Lautstärke der verschiedenen Modelle ist auch hier unterschiedlich und liegen zwischen 65 bis 100 Dezibel.


Sicherheit

Das Thema Sicherheit ist in jedem Garten sehr wichtig uns sollte daher auch berücksichtigt werden. Arbeiten Sie immer mit einer Schutzkleidung. Schauen Sie auch das der Laubhäcksler über einen sicheren Stand verfügt und greifen Sie niemals während des laufenden Betriebs in den Häcksler.

Zusatzfunktionen wie eine Rücklauffunktion oder eine Start-Stopp-Automatik können ebenfalls zu einem sicheren Arbeiten beitragen.

Weitere Informationen zum Thema Sicherheit finden Sie hier.


Laubhäcksler – Unser Top Modell

LaubhäckslerDer Bosch DIY Häcksler AXT Rapid 2200, Stopfer, Karton (2200 W, Materialdurchsatz 90 kg/h, max. Schneidekapazität-Ø 40 mm) ist ein echter Top Laubhäcksler.

Er eignet sich besonders gut für Grünes und weiches Gartenmaterial. Durch seinen Bosch Powerdrive Motor hat er einen sehr guten Materialdurchsatz. Seine Messer bestehen aus spezial gehärtetem Stahl und sorgen so für eine hervorragende Schneideleistung. Er hat im Vergleich zu seiner Konkurrenz eine 7 mal höhere Schneideleistung, was ihn zu einem echten Powerhäcksler macht.

Durch seine Trichterform ist es kein Problem seine Gartenabfälle in ihn hinein zu bekommen. Wenn es doch mal beim Einschub hacken sollte, kann mit Hilfe eines Stopfers nachgeholfen werden. Seine zweifach gehärteten Schneidemesser sorgen für besonders lange Haltbarkeit und haben im Vergleich zu seinen Vorgängermodellen eine deutlich höhere Lebensdauer.

Sein geringes Gewicht von gerade einmal 12 Kg macht den Laubhäcksler zu einem flexibel einsetzbaren Gerät. Er kann so problemlos von A nach B transportiert werden. Wenn es auch einmal etwas gröberes wie Laub oder Grünschnitte sind dann kann der dank seiner Schneidekapazität von 40 mm auch problemlos Äste und Zweige zerkleinern.

Der Bosch AXT Rapid ist rundum Top Ausgestattet und so auch zurecht unser Top Modell wenn es um den Laubhäcksler geht.


Für wen lohnt sich der Kauf eines Laubhäckslers?

Generell für jeden der einen Garten besitzt und dort regelmäßig Laub und andere Gartenreste anfallen. Wenn Sie es leid sind ihre Gartenabfälle in Müllsäcke zu packen und dann aufwendig zu entsorgen, dann sind Sie mit so einem Modell genau richtig bedient. Er hilft Ihnen beim verarbeiten Ihrer Gartenreste und Sie können Sie danach wieder schonen der Umwelt zuführen. Eine echte Empfehlung für jeden Gärtner der Wert auf einen gepflegten Garten legt.


Weitere Informationen zum Thema finden Sie hier.

="